Psychotherapie

Sucht bedeutet Abhängigkeit, die gewohnheitsmäßig, zwanghaft und vereinnahmend in ihrer Totalität sämtliche Lebenssphären, physisch-psychisch, mental und sozial beherrscht. Damit ist Sucht ein Prozess, über den der Betroffene machtlos ist. Sucht legt über Bedürfnisse und Wahrnehmungen einen Schleier und erspart den Umgang mit ihnen. Ist auf diese Weise der Kontakt zu sich selbst erst einmal verloren, verliert man ihn nach und nach auch zu anderen Menschen und seiner Umwelt.

Klar ist, dass eine Sucht Narben hinterlässt, die nie wieder ganz verschwinden. Das ist auch und gerade dann der Fall, wenn eine Sucht erfolgreich überwunden werden kann. Die Betroffenen sind oft anfälliger und empfindlicher. Eine Sucht zu überwinden und abstinent zu bleiben ist sehr schwer. Betroffene bleiben ein Leben lang süchtig, auch wenn sie abstinent sind.

Therapie heißt nicht zu erreichen, kein Verlangen nach dem Suchtmittel und keine Probleme mehr zu haben, sondern zu lernen, mit dem Verlangen fertig zu werden und die Probleme zu lösen. Generell gilt es, die Wiederherstellung der Beziehungsfähigkeit zu sich selbst und anderen gegenüber zu unterstützen, die Eigenverantwortlichkeit und Authentizität zu fördern und die Entwicklung sozialer Kompetenzen zu ermöglichen.

Nur wenn es gelingt, 

  • die Lücke zu füllen, die durch Abstinenz entstanden ist,
  • den Ursachen der Sucht nachzuspüren,
  • Probleme und schwierige Situationen auf eine andere Art zu bewältigen,
  • Selbstkontrolle zu erlernen und
  • neue Lebensinhalte zu finden,

kann eine Suchtbehandlung erfolgreich sein.

Den Schwerpunkt der Therapie bilden sucht- und psychotherapeutischen Angebote. Zurzeit kommen integrative Psychotherapie, Verhaltenstherapie und systemische Therapie zum Einsatz. Die Integrative Psychotherapie vereint in ihrer praktischen Arbeit verschiedene psychotherapeutische Heilverfahren wie die „elastische Psychotherapie“, Techniken der Gestalttherapie, Psychodrama und Soziotherapie, Behandlungsansätze aus dem „Therapeutischen Theater“, erlebnisaktivierende Elemente aus der bildenden Kunst sowie Tanz und Musik und kognitive und behaviorale Techniken.

In den Einzelgesprächen bieten sich auch die Chancen, die Ursachen für das eigenen Trinkverhalten zu ergründen und individuelle Bewältigungsstrategien zu entwickeln. 

Die Psychotherapie ist der Kernpunkt einer jeden Suchtbehandlung!

Kontakt

Tel: 0463 / 55 2 80 - 0
Fax: 0463 / 55 2 80 - 10
E-Mail: office@agil.at

Agil Sozialpädagogik; Bindung – Co-Abhängigkeit - Sucht

Bindung – Co-Abhängigkeit - Sucht...