Gruppen

Regelmäßig stattfindende gruppentherapeutische Maßnahmen wie psychoedukative Gruppen, kognitive Gruppen, themenzentrierte Frauen- und Männergruppen, soziale Kompetenztrainings und Entspannungsverfahren fördern die Krankheitseinsicht, fördern und motivieren zu Veränderungen, helfen, Rückanfälle zu vermeiden, verbessern die kognitiven Leistungen, bauen sozial angemessenes Verhalten auf, fördern die Entspannung und helfen ein Körperbewusstsein zu entwickeln.

Entspannungstraining nach Jacobson
Hierbei handelt es ich um ein bewusst körperbezogenes Entspannungstraining (progressive Muskelrelaxation). Mit dem Muskelentspannungstraining wird gelernt, sich über die Lockerung der Muskulatur in einen angenehmen Entspannungszustand zu bringen: Wenn sich der Körper entspannt, folgt auch die Psyche – und andersherum. Das Entspannungstraining hilft Ihnen, Ängste, Schlafstörungen und Stress abzubauen und allgemein ein besseres Wohlbefinden zu erlangen.

Autogenes Training
Es werden zwei Gruppen angeboten (Anfänger und Fortgeschrittene). Mit dem autogenen Training wird eine effiziente Entspannungsmethode auf körperlicher Ebene vermittelt, die die psychische Ebene rückwirkend positiv beeinflusst. Die Anfängergruppe erlernt die drei Grundstufen: Schwere, Wärme, Atmung. 
Die Fortgeschrittenengruppe erweitern die Grundstufen durch die Kopf- und Sonnengefllechtsübung.

Stabilisierungstechniken
Es handelt sich dabei um eine spezielle Imaginationstechniken aus der Traumatherapie, die es Ihnen ermöglichen sollen, Abstand zu gewinnen von traumatischen bzw. schwer wiegenden Lebensereignissen. 
Selbstwertsteigerung, die Entwicklung neuer Ressourcen, Selbstbeobachtungsfähigkeit, Selbstmanagement und Selbstberuhigung werden gefördert.

Soziales Kompetenztraining
Das soziale Kompetenztraining wird eingesetzt, um Ihren sozialen Stellenwert zu stärken und in Folge zu stabilisieren. Im Zuge des Trainings werden Ihre kommunikativen Fähigkeiten modifiziert sowie vorhandene Potenziale verstärkt. Die Inhalte und die entsprechenden Übungseinheiten konzentrieren sich auf wertschätzendes Verhalten im sozialen Kontext sowie das Erlernen eines adäquaten Umganges mit Ärger- und Konfliktsituationen. Hierbei steht – im Gegensatz zu den psychedukativen Gruppen – ein „praxisnahes Training“ im Vordergrund.

Kontakt

Tel: 0463 / 55 2 80 - 0
Fax: 0463 / 55 2 80 - 10
E-Mail: office@agil.at

Agil Sozialpädagogik; Bindung – Co-Abhängigkeit - Sucht

Bindung – Co-Abhängigkeit - Sucht...