Therapeutisches Angebot - Karin Ferstl
24.11.2016
Wickel und Auflagen

Die Anwendung von Wickel und Auflagen in der Pflege von Menschen ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon immer nutzte man die vielfältige Einsatzfähigkeit zur Anregung der Selbstheilungskräfte, zur Schmerzlinderung und Entspannung. Das vorrangige Ziel ist die Verbesserung der Befindlichkeit.

In den letzten Jahren haben komplementäre Pflegemaßnahmen, zu denen unter anderem auch die Wickel gehören, glücklicherweise wieder an Bedeutung gewonnen. Auch im privaten Bereich werden Wickel von Menschen, die auf der Suche nach ergänzenden Methoden zur Schulmedizin sind, mehr genutzt. Sie sind einfach anzuwenden, kostengünstig und bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei.

Die positive Beeinflussung von Beschwerden geschieht vor allem über die Durchblutung. Durch den äußeren Impuls kommt es zu einer Reaktion im Inneren des Körpers. Abhängig von der angewandten Technik und Dauer, die der Wickel auf dem Körper bleibt, treten verschiedene Wirkungen ein. Als verstärkende Wirksubstanzen werden vor allem heimische Erzeugnisse aus Küche und Garten, Heilpflanzen, fette Pflanzenöle und ätherische Öle verwendet.

Wärme führt zu einer verstärkten Durchblutung, wodurch es zu einer Lösung von körperlichen Verkrampfungen und seelischen Anspannungen kommen kann. Ein bekanntes Beispiel dafür ist der Kartoffelwickel bei Verspannungen. Sehr häufig leiden Suchtpatienten an Entzugssymptomen wie Unruhe, innerer Getriebenheit und Schlafstörungen und hierbei können Wickel unterstützend gute Erfolge bringen.

Kühle Wickel bewirken eine Verengung der Blutgefäße, wodurch Schwellungen und entzündliche Prozesse zurückgehen können. Nach gezielten Kälteanwendungen kommt es zu einer Erweiterung der Gefäße, wodurch wieder Wärme entsteht. Fast jeder kennt die berühmt-berüchtigten Essigpatscherl, die jedoch ohne Essig genauso gut funktionieren.

Wickeltücher sollten immer aus natürlichen Materialien wie z.B. Baumwolle, Flanell, Leinen, Wolle sein. Bei der Auswahl der Temperatur bzw. des Wickelzusatzes ist es wichtig auf die Vorlieben der betreffenden Person einzugehen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Anwendung von Wickeln ist die psychosoziale Komponente: Die Ruhe und Zuwendung von Seiten der verabreichenden Person lassen Gefühle von Geborgenheit und Wohlbefinden aufkommen. Dies wirkt beruhigend und entspannend für Körper und Seele und ist besonders bei psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses.  Gestresste Menschen profitieren von Wickeln ungemein. Übermäßiger Stress ist krankheitsfördernd und ein wichtiger Auslöser von Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen – die Entspannung heilt.