Therapeutisches Angebot - Markus Ruppnig
25.08.2016
AGILE Therapieabsolventen beim Großglockner Berglauf 2016

Am 17. Juli 2016 fand zum 17. Mal der Großglockner Berglauf statt. 1.200 Teilnehmer nahmen die rund 13 km lange Strecke in Angriff. Dabei müssen von Heiligenblut bis auf die Kaiser Franz-Josefs-Höhe 1.494 Höhenmeter bewältigt werden, die über viele alpine Vegetationsstufen bis in die hochalpine Gletscherregion (die Pasterze, der längste Gletscher der Ostalpen) führt. 
Zu den vielen Teilnehmern zählten dieses Jahr auch zwei ehemalige Klienten des Therapiezentrums Saualpe, die während ihres Aufenthaltes die Leidenschaft für den Laufsport für sich entdecken konnten. 

Als Trainingstherapeut in der Agil-Sozialpädagogik, habe ich die beiden Herren während ihres Aufenthaltes in unserer Einrichtung über einige Monate im Rahmen der Sport- und Bewegungstherapie begleitet, indem ich für sie z.B. individuelle Trainingspläne erstellte, welche von den Klienten über die gesamte Aufenthaltsdauer zielstrebig eingehalten wurden. Ebenso übte ich mit ihnen gemeinsam regelmäßig auch die auferlegten Trainingseinheiten aus.  In diesem Zeitraum wurden darüber hinaus einige Volksläufe eingeplant, die der Leistungsevaluation dienten und eine stetige Verbesserung ihrer Physis aufzeigten.

Nach Beendigung der Therapie verfolgten die beiden ehemaligen Klienten ihr Ziel konsequent weiter und bereiteten sich selbstständig auf dieses Event vor.

Beim Start in Heiligenblut war das Wetter noch angenehm. Ab ca. der Hälfte der Strecke wurde es jedoch immer ungemütlicher, sodass man zusätzlich zu den Höhenmetern noch gegen Wind, Regen und Temperaturen um ca. 5°C ankämpfen musste.

Diese Herausforderung konnte von beiden Klienten souverän gemeistert werden und sie dürfen nun sehr stolz über ihre erbrachte Leistung sein (AK 20 - 29 2:10:05,2 Std.;   AK 55 – 59 2:36:31,8 Std.).